1. Startseite
  2. Produkte
  3. Häusliche Pflege
  4. Transferhilfen

Transferhilfen: von Aufstehhilfen bis Patientenlifter

Frau sitzt in einer Transferhilfe
Schlafzimmer ausgestattet mit einem Deckenlifter

Häusliche Pflege ist für Pflegende körperlich sehr anstrengend – schließlich erfordert die Umlagerung und Hygiene von Patient:innen jede Menge Muskelkraft. Sogenannte Transferhilfen schaffen dabei Entlastung. Sie unterstützen sicher beim Übergang vom Bett in einen anderen Sitz, vom Rollstuhl ins Auto oder auch bei der Pflege im Badezimmer. Je nach Bedarf, Umgebung und Situation sind dafür unterschiedliche Hilfsmittel verfügbar: für einen sicheren Transfer und Schutz vor Verletzungen und Stürzen.

Wenn Sie wissen möchten, welches Hilfsmittel für Ihre Situation das richtige ist, dann melden Sie sich bei uns. Unser fachlich geschultes Team beantwortet Ihnen alle Fragen.

Beratungstermin vereinbaren
Transferhilfe

Liftsysteme

Liftsysteme sind vielfältig und variieren je nach Hersteller und Modell. Einen ersten Überblick erhalten Sie hier auf unserer Website. Das Team von Streifeneder berät Sie gerne zu den unterschiedlichen Systemen und sucht gemeinsam den für Sie passenden Personenlifter.

Deckenlifter

Der Deckenlifter ist entweder mit einer einfachen Halterung oder einem Schienensystem an der Decke installiert. Das Schienensystem kann durch flexible Teilstücke an die Räumlichkeiten angepasst werden. So können sich Patient:innen sogar ohne fremde Hilfe von einem Raum in einen anderen bewegen. Der Deckenlifter ist auch für kleine Zimmer geeignet und kann mit verschiedenen Hebesystemen (z. B. Gurt, Sitz, Liege) kombiniert werden.

Deckenlifter

Patientenlifter

Der klassische Patientenlifter besteht aus einem mobilen Gestell mit Rollen sowie Hebegurten oder einem Sitztuch. Je nach Modell ist der Patientenlifter auch mit einer schwenkbaren Funktion erhältlich. Pflegekräfte können Patient:innen dann noch einfacher in verschiedene Positionen und Richtungen bringen.

Patientenlifter

Aufsteh- oder Aktivlifter

Aufsteh- oder Aktivlifter erfordern eine gewisse Mobilität der Patient:innen, insbesondere im Oberkörper. Die Füße werden bei diesem System auf ein Fußbrett gestellt, ehe die Patient:innen mit einem Gurt in eine aufrechte Position gebracht werden. Der Aufstehlifter ist etwas kleiner und platzsparender als der Patientenlifter.

Aufstehlifter

Rutschbretter, Drehscheiben, Drehkissen und Gurtsystem

Neben elektrischen Liftsystemen gibt es auch viele weitere, kleinere Transferhilfen. Hierzu zählen etwa Drehscheiben, Drehkissen oder Rutschbretter. Mit diesen Hilfsmitteln gelingen leichtes Umlagern und sicherer Wechsel etwa vom Rollstuhl ins Bett oder Auto. Alle Transferhilfen finden Sie in den Sanitätshäusern von Streifeneder.

Rutschbretter

Endlich Entlastung für zu Hause – mit der richtigen Transferhilfe

Das Angebot an Transferhilfen ist groß und für Pflegende und Angehörige oft unübersichtlich.

Die Auswahl der richtigen Hilfsmittel kann dabei schwierig und mit Unsicherheit verbunden sein. Suchen Sie sich deshalb einen starken Partner in der häuslichen Pflege und fragen Sie die Expert:innen von Streifeneder.

Termin online vereinbaren

In 6 Schritten zur Ihrer passenden Tansferhilfe

01
PERSÖNLICHE BERATUNG

Wenn Sie einen Hilfsmittelbedarf oder eine ärztliche Verordnung haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir beraten Sie per Video, Telefon oder vor Ort.

02
VERSAND DER VERODNUNG

Anschließend übersenden Sie Ihr Rezept oder die Verordnung per Post, E-Mail oder per Rezept-Upload an uns.

03
ANTRAG AUF KOSTENÜBERNAHME

Wir kümmern uns um den Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.

04
ZUVERLÄSSIGE LIEFERUNG

Nach Kostenübernahme ist Ihr Hilfsmittel auf dem Weg zu Ihnen – frei Haus und von uns geliefert.

05
FUNKTION UND PFLEGE

Wir nehmen uns Zeit, um Ihnen ausführlich die Funktionen und die Pflege des neuen Hilfsmittels zu erklären.

06
VERTRAUENSVOLLER PARTNER

Wir bleiben an Ihrer Seite. Auch nach der Versorgung sind wir Ihr Ansprechpartner für Hilfsmittel und Zubehör.

Streifeneder Sanitätshäuser

Wir sind für Sie da.

 

Häufig gestellte Fragen

Welche Liftsysteme gibt es?

Es gibt verschiedene Liftsysteme, die sich hinsichtlich Mobilität, Montage und Aufbau unterscheiden. Zu den wichtigsten Liftsystemen zählen der klassische Patientenlifter, der Deckenlifter und der Aktivlifter.

Wer übernimmt die Kosten für einen Patientenlifter?

Liegt eine ärztliche Verordnung vor, kann ein Antrag auf Kostenübernahme bei der jeweiligen Krankenkasse gestellt werden.

Was ist eine Umsetzhilfe?

Eine Umsetzhilfe oder Transferhilfe ist ein Hilfsmittel, das Lagerungs- und Positionswechsel erleichtert: zum Beispiel vom Bett in einen Stuhl oder vom Rollstuhl in ein Auto.

Kann man einen Patientenlifter selbst bedienen?

Unter den Liftsystemen kann nur der Deckenlifter von Patient:innen selbst bedient werden. Bei allen anderen Systemen ist eine Pflege- oder Hilfskraft erforderlich.

Wie schwer und groß ist ein Patientenlifter?

Größe und Gewicht eines Patientenlifters variieren je nach Hersteller und Modell. Meist wiegt der Lifter zwischen 35 und 70 kg und misst ca. 1,50 – 2,00 m (Höhe) x 1,00 m (Breite)

Bis zu welchem Gewicht kann ich einen Patientenlifter verwenden?

Ein Patientenlifter unterstützt durchschnittlich bis zu 185 kg Körpergewicht. Spezielle Systeme sind auch für Patient:innen mit höherem Körpergewicht geeignet.